15 Apr 2019

Einweg- Plastikfrei Dycem ist dabei!

Einweg- Plastikfrei Dycem ist dabei!

0

Einweg- Plastikfrei Dycem ist dabei!

Kontaminierte Plastik- und Kunststoffabfälle schaden der Umwelt! Wechseln Sie noch heute zu Einweg Plastikfrei!


Die Antiplastik-Bewegung ist heutzutage weit verbreitet.

Soziale Netzwerke, Nachrichtenportale und jegliche weiteren Werbemöglichkeiten, erinnern uns an die Millionen von Tonnen an Kunststoffabfälle, die jährlich auf der ganzen Welt produziert werden.

In den letzten 15 Jahren wurden mehr als die Hälfte von allem Plastik überhaupt produziert, was den Anstieg von Treibhausgasen als Beitrag zum Klimawandel verstärkte. Deswegen ist es jetzt wichtiger denn je, dass die Industrie bei der Reduzierung der Produktion und der Verbesserung des Recyclings mitwirkt.

In unserem täglichen Leben werden wir ermutigt, kleine Änderungen zu unternehmen wie z.B. wiederverwendbare Kaffeebecher statt Einweg Plastik Becher zu verwenden und Supermärkte in Grossbrittanien entsorgen 83% weniger Plastiktüten seit eine Gebühr hierfür eingeführt wurde.

Es gibt viele Möglichkeiten, Kunststoffabfälle einzudämmen, indem man weniger produziert, weniger verbraucht und die bereits vorhandenen Abfälle besser entsorgt, um Verunreinigungen oder das Austreten von Kontamination zu verhindern.

Aber wie überträgt sich diese Mentalität auf den Arbeitsalltag – insbesondere in Umgebungen, in denen kontaminierte Abfälle zum Alltag gehören?

Kontaminierter Plastikabfall am Arbeitsplatz

Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gelten 15% der bei der Gesundheitsversorgung anfallenden Abfälle als gefährlich: infektiös, giftig oder radioaktiv.

Kontaminierte Abfälle enthalten potenziell schädliche Mikroorganismen, die Krankenhauspatienten, Gesundheitspersonal und die Öffentlichkeit infizieren können. Weitere potenzielle Gefahrenquellen können arzneimittelresistente Mikroorganismen sein, die sich in die Umwelt ausbreiten. Die Entsorgung unbehandelter kontaminierter Abfälle auf dem Mülldeponiegelände kann zur Kontamination von Trink-, Oberflächen- und Grundwasser führen, wenn diese Abfalldeponien nicht ordnungsgemäß errichtet und geführt werden. Zusätzlich zu diesen schädlichen Nebenwirkungen kann die offene Verbrennung von Gesundheitsabfällen unter Umständen zur Emission von Dioxinen, Furanen und Teilausscheidungen führen.

Neben den Umweltauswirkungen von Kontaminierten Kunststoffabfällen kann dies auch zu gravierenden Problemen in der Arbeitsumgebung führen. Mangelndes Bewusstsein für die Gefahren von Kontaminierten Kunststoffabfällen, unzureichende Ausbildung in der ordnungsgemäßen Abfallentsorgung, fehlende Entsorgungssysteme, unzureichende finanzielle und personelle Ressourcen und die geringe Priorität des Themas sind die häufigsten Probleme.

Abfall von einer Abziehfolie

Abfall von einer Abziehfolie



Die durchschnittliche Größe einer Abziehmatte-Matte ist zu klein, um effektiv zu dekontaminieren, und macht eine vollständige Rad-Dekontamination nahezu unmöglich. Dies, in Verbindung mit der üblichen Platzierung von nur einer kleinen Klebe- oder Abziehmatte vor den kritischen Bereichen, kann erhebliche Risiken nach sich ziehen.

Verbindung mehrer Abziehmatten

Das Verbinden mehrerer Abziehmatten löst zwar das Problem bezüglich einer ausreichend großen Fläche, doch in der Praxis auftretende Probleme sowie die Personal- und Materialkosten, die das Abziehen von 8–10 Abziehmatten bei jeder Schicht mit sich bringen, machen diese Lösung ausgesprochen teuer. Bei zehn miteinander verbundenen Abziehmatten besteht für die kritischen Bereiche ein Kontaminationsrisiko von 20 %, wenn die Oberfläche zweimal pro Schicht abgezogen wird (Quelle: Mcon). Zudem kann sich in und zwischen den verbundenen Folien, Kontamination lagern.

Partikelbildung

Überlagerungen durch mehrfaches Betreten reduzieren die Leistungsfähigkeit von Abziehmatten deutlich. Mit jedem Schritt bilden sich Kontaminationsschichten an den Schuhen. Diese Ansammlungen an den Schuhen werden schon nach ein paar Schritten im betreffenden Bereich nicht mehr effektiv entfernt. Zudem gelangen bereits absorbierte Partikel zurück ans Schuhwerk und auch das erhöht das Kontaminationsrisiko.

Abfälle aus dem Abziehen von Klebematten

Der kontaminierte Abfall von Abziehmatten sowie dessen Entsorgungskosten darf man nicht unterschätzen. Beim Abziehen einer Schicht von einer Abziehmatte entsteht ein Abfallball mit 20 cm Durchmesser (damit füllt man pro Jahr mehrere Abfallcontainer). Obgleich Abziehmatten als Sekundärabfälle klassifiziert sind, fällt durch Abziehmatten nicht nur eine große Menge vermeidbarer Abfälle an, sondern ihre ordnungsgemäße Entsorgung ist obendrein sehr teuer, insbesondere mit Blick auf die kurze Nutzungsdauer.

Zusätzlich zu den Abfall- und Kostenauswirkungen bei der Verwendung von Abziehmatten zeigen Tests von GlaxoSmithKline, dass Einweg-Abziehklebematten bei der Verhinderung von Kontamination durch Schuhe und Räder eine Effektivität von lediglich 27% haben.

Um eine vollständige Dekontamination von Rädern zu erreichen benötigt es drei vollständige Radumdrehungen. Durch die begrenzte Fläche und das Abblättern der Folien, sind drei vollständige Radumdrehungen mit Abziehmatten sehr schwierig. Diese klebrigen, reißfesten Matten neigen auch dazu, sich um Räder von Wagen und Wagen zu wickeln, was die Dekontamination eines Flurs, komplett unmöglich macht.

Abziehmatten neigen darüber hinaus dazu, Schichten auf den Oberflächen der Räder von Gerätewagen, Rollwagen und Gabelstaplern zu bilden, was eine Kontrolle der Kreuzkontamination in den Gängen praktisch unmöglich macht. Abziehmatten neigen zu einer schnellen Sättigung, was ihre Wirksamkeit in Umgebungen mit schwerem Verkehr einschränkt. Die Klebstoffe der Abziehmatten können sich auf den Rädern ablagern und in die kritischen Umgebungen eingeschleppt werden.

Abziehen von Matten

Eine Studie im Auftrag eines Abziehmattenherstellers verdeutlichte das Problem, das beim Abziehen der Matten abfallende Partikel entstehen. Der Test ergab, dass während des Abziehens durchschnittlich 215.000 Partikel freigesetzt werden – wodurch Hunderttausende Partikel zurück in die Atmosphäre gelangen.



Abfall von Einweg Schuhüberzügen

Auch der Einsatz mehrerer Paar Schuhüberzüge pro Schicht und Mitarbeiter führen zu großen Mengen an Kunststoffabfällen – ganz zu schweigen von den finanziellen Auswirkungen des Einkaufs von Schuhüberzügen und den Kosten für die Entsorgung kontaminierter Abfälle. Viele Hersteller oder Händler werben mit guter Griffigkeit, Dauerhaftigkeit und Wasserdichte – und vor allem mit den kontaminationsverhindernden Eigenschaften der von ihnen verkauften Schuhüberzüge. Doch das Material solchen Schuhwerks (chloriertes Polyethylen, Polypropylen, PVC) ist grundsätzlich von geringer Beständigkeit und das kann ein Risiko für Ihre kritischen Umgebungen darstellen.

Einweg Plastik Überschuhe

Potentielle Risiken durch Schuhüberzüge wie Zerreißen und Ausrutschen hängen vom verwendeten Material ab. Polypropylen (PP) geht in einer kontrollierten Umgebung mit mehreren Risiken einher. PP ist ein Faserstoff und dementsprechend kann das Material Partikel freisetzen.

Darüber hinaus liegt das größte Risiko nicht unbedingt im Überschuh selbst, sondern im Schuhwerk, das abgedeckt wird. Schmutzige oder ungewaschene Hände umgehen den Zweck der Schuhüberzüge und kontaminieren die Unterseite noch vor dem Einritt in die kritischen Umgebungen.

Wie kann Dycem einen Unterschied machen?

Insbesondere in Industrien, die strenge Hygienevorschriften einhalten und Staubpartikel in ihrer Arbeitsumgebung reduzieren müssen, sind Schuhüberzüge und Überschuhe gängige Methoden zur Bekämpfung dieser Art von Verunreinigungen. Diese gängigen Methoden zur Kontaminationskontrolle wie Schuhüberzüge oder Abziehmatten mögen effektiv erscheinen, erhöhen jedoch den Kunststoffabfall Ihrer Organisation erheblich.

Dycem Cleanzone

Die niedrigen Anschaffungskosten für Alternativen mögen attraktiv erscheinen, aber im Vergleich mit Abziehmatten und Schuhbezügen kostet Dycem nicht nur weniger über die Nutzungsdauer beider Produkte, Dycem übertrifft zudem die Leistung in Bezug auf Größe, Qualität und Haltbarkeit der Dekontaminanten bei weitem – was das Kontaminationsrisiko für Ihr Unternehmen deutlich reduziert.

Dycem kann auf jede Länge und Breite zugeschnitten werden, um eine große Oberfläche zu erzeugen, die eine Dekontamination von Fuß- und Radkontaminationen von 99,9% ermöglicht. Um eine nahezu vergleichbare Leistung wie Dycem zu erzielen, müssen mindestens 8-10 Abziehmatten oder Klebematten verbunden und regelmäßig geschält werden. Dycem Bodenbeläge sind ebenfalls fugenlos und vermeiden so den Kontamiantionsaufbau zwischen und unter Abziehmatten.

Beim wiederholten Auftreten auf Dycem werden weitere 90,3% der Partikel aus den Überschuhen entfernt, verglichen mit einem Anstieg von bis zu 381,9%, die mit Abziehmatten auf die Schuhe wiederaufgetragen werden (Quelle: Dr. Tim Sandle).

Kostenvergleich Dycem und Abziehmatten

Abzieh/ Klebematten

Abziehmatten Preis x 10 (um die Fläche von dycem zu decken) + Menge der Abzüge pro Schicht x Anzahl der Schichten pro Tag x Anzahl von Arbeitstagen im Jahr x 2 (Entsorgungskosten)

Dycem Preis

0 Abzüge pro Schicht x 2 Schichten pro Tag x 7 Tage die Woche (Erneuerung nach einer Nutzungsdauer von 12 Monaten vertraglich vorgesehen berücksichtigt in der Aufwandsberechnugnsformel)

Kostenvergleich Dycem und Schuhüberzüge

Schuhüberzüge

Schuhüberzug x 2 (= 1 Person) x Anzahl der Arbeiter pro Schicht x Anzahl der Schichten pro Tag x Betriebstage im Jahr

Zu berücksichtigen ist auch der Zeitverlust beim An- und Ablegen von Überschuhen sowie die Anzahl der Ein- und Ausgänge pro Person und Tag in und aus den Bereichen heraus.

Dycem

0 Umstellung erforderlich x 2 Schichten pro Tag x 7 Tage pro Woche (12 monatlicher Ersatzvertrag pro Preismatrix)

Dycem Reinigung

Umweltvorteile von Dycem

Dycem lässt sich leicht in Ihre Prozesse integrieren und kann im Rahmen Ihrer regelmäßigen Bodenreinigung gereinigt werden.


Dycem hat keinen Einfluss auf Ihr tägliches Abfall-Volumen und kann entweder im normalen Abfall entsorgt oder (nach einer Mindestlebensdauer von 3 Jahren) recycelt werden.

Für mehr Information zu Dycem als umweltfreundliche Dekontaminationsmethode, erreichen Sie uns unter kontakt@dycem.com oder telefonisch unter +49 6950604430.
Content

WAS KÖNNEN WIR FÜR SIE TUN?

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.